Autor Beiträge

28. Mai 2019 um 13:52

Hallo Leute,

ein befreundetes Pärchen von mir wird bald heiraten. Die beiden sind chronisch knapp bei Kasse und verzichten deswegen wohl auf die Anschaffung von Eheringen. Nun hab ich gedacht da könnte man im Freundeskreis zusammenlegen, aber das ist ja auch nicht gerade günstig. Meine nächste Idee wäre im Freundeskreis zu fragen ob es alten Goldschmuck gibt, den kann man doch auch einschmelzen lassen, oder?

Aber ich bin mir nun etwas unsicher ob wir ihnen dann fertige Ringe schenken sollen oder einfach das Gold? Was meint ihr?

29. Mai 2019 um 8:51

Heyhey,

oh, das kenne ich auch. Sowohl Freunde die chronisch kein Geld haben, als auch selbst in der Situation zu sein. War ja mal Student 😉

Die Idee alten Goldschmuck zu sammeln finde ich ziemlich super! Klar, für Ringe bräuchte man nicht viel, aber wenn mehr zusammenkommt ist es doch auch toll. Ich finde die Idee schön, das gesammelt an der Hochzeit zu übergeben mit dem Verweis, dass sie sich daraus Eheringe machen lassen können. Und was nicht für die Eheringe gebraucht wird können sie ja andersweitig verwenden oder vom Wert des Goldes etwas schönes finanzieren?

Es gibt definitiv Juweliere bei denen man selbst Gold mitbringen kann, schau mal, hier gibt es auch eine riesige Auswahl an Trauringen: https://www.trauringe-schillinger.de/

Finde ich jedenfalls echt spitze von dir, tolle Idee, kann mir vorstellen, dass sie sich sehr freuen!

3. Juni 2019 um 17:56

Ich finde die Idee echt auch klasse. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass viele Leute alten Goldschmuck haben, den sie dann auch einfach so hergeben würden, aber wenn dann würde ich auch den Schmuck so schenken, evt. mit einer Empfehlung, zu welchem Juwelier, der alten Schmuck einschmelzen würde, man für Trauringe gehen kann. Es sollen ja doch ganz persönliche Stücke sein und dann wäre es blöd, wenn die schon fertig sind.