Autor Beiträge

14. Mai 2019 um 15:57

Als Weltbürger und weltoffener Mensch und berufsbedingt kann ich wie viele Englisch. In der westlichen Welt kann ja fast jeder mehr oder weniger Englisch. Außer Englisch fällt da einem Französisch, Italienisch oder Spanisch ein. Japanisch oder Chinesisch wäre sehr supergeil, aber die sind wegen der Schrift für mich praktisch erlernbar. Für welche der Sprachen würdet ihr euch aufgrund ihrer einfachen Erlernbarkeit und Popularität entscheiden? Was für gute und schlechte Erfahrungen habt ihr in Bezug auf Fremdsprachen?

  • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Andi.
  • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche, 5 Tagen von  Andi.

15. Mai 2019 um 10:27

Die Sache mit dem Sprachen lernen… scheint meiner Ansicht nach so ein krasser Trend geworden zu sein, dass man schon uncool ist, wenn man diese Frage nicht wenigstens in einem Forum gestellt hat. Ich denke: Wenn man eine Sprache lernen will, dann lernt man sie auch einfach. Dann muss man nicht fragen, drumherum denken oder so was. Weil man aus einem bestimmten Grund eine Sprache lernen will, eine bestimmte: Man fliegt ins Ausland, braucht sie für den Job oder hat sich in jemand aus dem Land verliebt.

Welche Sprache nützlich ist? Vielleicht Spanisch oder Italienisch? Würde sagen Spanisch.

Sprachlern Apps haben Hochkonjunktur: Kannst mal eine Lektion umsonst machen, um sie anzutesten: https://www.gutscheinchamp.de/gutschein/babbel/ Die Sache ist eben die, dass man diese Dinge immer anfängt und dann nie zum Ende bringt. Verschwendung.

16. Mai 2019 um 8:45

Ich finde Sprachenlernen ganz und gar keine Verschwendung.. Es heißt nicht umsonst, Sprachen öffnen das Tor zur Welt.
1. Macht es Spaß, sich noch in einer anderen Sprache unterhalten zu können.
2. Ist es ein Zeichen, dass man sich für die Welt öffnen will und viele Leute aus anderen Ländern finden es toll, wenn man auch nur versucht ihre Sprache zu sprechen. Das ist für mich ein Zeichen des Respekts.
Was heißt auch „Zum Ende bringen“, ich glaube um eine Sprache perfekt zu beherrschen, die nicht die eigene Muttersprache ist, braucht es Jahre, wenn nicht sogar ein ganzes Leben. Aber meiner Meinung nach bringen schon kleine Schritte Erfolg.

Vielen Dank also für die Tipps!

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tagen von  Andi.