[wpdreams_ajaxsearchpro id=1]
„Die Geburt“ ♦ Hochzeitsspiel
Stühle im LichtKein Aufwand notwendig aber Spaß garantiert! Bild: Dreamstime.com / Christian Delbert

Braut und Bräutigam kommen bei diesen Spiel garantiert ins schwitzen. „Die Geburt“ das optimale Spiel für Ihre Feier. Entscheiden Sie wer dieses Spiel durchführt oder lassen Sie das Los entscheiden. Kein Aufwand notwendig aber Spaß garantiert!

Ablauf „Die Geburt“

  • Zur Vorbereitung, werden 8 Stühle in einer Reihe aufgestellt.
  • Anschließend  werden 6 Personen ausgewählt, die sich zunächst auf die Stühle setzen dürfen.
  • Zwei Personen bekommen die Rollen zugeteilt; Kind = Bräutigam, Braut = Braut
  • Den restlichen Personen wird jeweils eine Rolle ( Vater, Mutter, Bürgermeister, Hebamme, Onkel, Tante) zugeteilt oder per Los zugeordnet .
  • Anschließend wird die Geschichte von der Geburt des Kindes erzählt. Immer wenn in dieser Geschichte der Rollenname der betreffenden Person z.B. KIND genannt wird, muss diese Person Aufstehen, um den eigenen Stuhl gehen und sich wieder hinsetzen.
  • Passende Kleidungsstücke, erhöhen den Spaßfaktor
  • Lesen Sie bitte langsam und lassen Sie die Personen um die Stühle laufen

Hier klicken um Text kostenfrei als PDF-Datei herunterzuladen

Text:

In einem kleinen Dorf erreichte eine frohe Nachricht eine kleine Familie. Nun wartete man ungeduldig auf den Klapperstorch, der sich endlich geneigt zeigte ein KIND zu bringen. Der VATER und die MUTTER hatten sich schon lange auf das KIND gefreut. Als die Geburt des KINDES kurz bevorstand, hatten der VATER und die MUTTER bereits dem ONKEL und der TANTE geschrieben, dass sie bald ein KIND bekommen würden. Auch mit der HEBAMME hatten sie über die baldige Geburt des KINDES gesprochen. Endlich war es soweit. Schon am frühen Morgen spürte die MUTTER, dass das KIND jeden Augenblick kommen würde.

„Schnell“ rief die MUTTER dem VATER zu. Der VATER lief schnell zur HEBAMME um Ihr  zu sagen, dass das KIND jeden Augenblick kommen könne. Der VATER musste weit laufen, denn die HEBAMME wohnte neben dem BÜRGERMEISTER. In der Zwischenzeit wurde es immer schlimmer mit der MUTTER, die jetzt genau wusste, dass das KIND jeden Augenblick geboren würde. Zum Glück kamen der VATER und die HEBAMME gerade rechtzeitig zur Geburt des KINDES. Der BÜRGERMEISTER, der davon erfahren hatte kam auch mit.

„Oh“ riefen der VATER und die MUTTER. Wir haben ein KIND, … ein KIND, … ein eigenes KIND, ein gutes KIND, ein gesundes KIND, ein schönes KIND. Die HEBAMME strahlte über Ihr ganzes Gesicht beim Anblick des KINDES. Der BÜRGERMEISTER freute sich über den neuen Bürger und gratulierte der MUTTER und dem VATER zur Geburt des KINDES. ONKEL und TANTE schickten ein Glückwunschtelegramm, das jedoch der BÜRGERMEISTER brachte, da der Postbote krank im Bett lag. Einige Zeit später kamen dann der ONKEL und die TANTE zu Besuch, um das KIND zu sehen.

Der VATER veranstaltete ein kleines Fest und lud ALLE ein. Da saßen sie nun, aßen und tranken und freuten sich. Der VATER, die MUTTER, das KIND,  das gar nicht wusste worum es ging, die HEBAMME, der ONKEL, die TANTE und natürlich der BÜRGERMEISTER durfte nicht fehlen.

Nun kam das KIND in die Schule, die gegenüber dem Haus des BÜRGERMEISTERS stand. VATER und MUTTER waren sehr stolz auf das KIND, denn es war sehr gut in der Schule. Von Zeit zu Zeit kamen ONKEL und TANTE zu Besuch und brachten dem KIND manchmal auch Geschenke mit. Das KIND wurde älter und erwachsen. Eines schönen Tages gab es  ein großes Fest, denn das KIND nahm sich eine BRAUT und heiratete. Sie gingen ins Rathaus zum BÜRGERMEISTER. Der BÜRGERMEISTER traute das KIND und seine BRAUT. Trauzeuge waren der ONKEL und die TANTE. Anschließend gratulierten der VATER, die MUTTER, die HEBAMME, der ONKEL und die TANTE dem KIND und seiner BRAUT zur Hochzeit. Natürlich gratulierte auch der BÜRGERMEISTER, im Stillen freute er sich schon auf ein neues KIND.

Alle stehen auf und verbeugen sich!

benötigte Personen:Braut, Bräutigam, 6 Personen, einen Erzähler
Material:8 Stühle
Kleidung: (Beispiele)Kind = Bräutigam; Vater/Mütze; Mutter/Schürze; Bürgermeister/ Buch; Hebamme/ Babypuppe; Onkel/ Spazierstock; Tante/ Handtasche; Braut = Braut

Hier klicken um gleich passende Kleidung zu bestellen:


  1. Das Spiel kam sehr gut beim Brautpaar und den Gästen an. Durch den geringen Aufwand war es auch einfach und spontan umzusetzen. Sehr toll!!!

Nachricht schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen